Abstinentes Wohnen

Leistungen, besondere Angebote, Ziele, Kosten: Abstinentes Wohnen im Lühlerheim – auf dem Weg in ein suchtmittelfreies Leben.

Wohnungslose (suchtkranke) Männer und Frauen, die suchtmittelfrei leben wollen.

Im Lühlerheim ist ein eigenes Haus, „TrockenDock“ genannt, ausschließlich suchtmittelfrei lebenden Klienten vorbehalten. In einer Wohngemeinschaft (WG) mit bis zu sieben Plätzen lebt jeder Klient in einem möblierten Einzelzimmer mit TV. Der Schutz der Privatsphäre ist in jedem Fall gesichert.

Zur gemeinsamen Nutzung stehen im Haus ein Wohnzimmer und eine Küche sowie im Außenbereich ein kleiner Garten mit Terrasse zur Verfügung. Darüber hinaus können die Klienten die Gemeinschafts- und Freizeiträume der Einrichtung nutzen. Der Betreuungsumfang richtet sich nach den individuellen Kompetenzen des Klienten von Selbstversorgung bis zu vollumfänglicher Versorgung.

Für die Sauberkeit der gemeinsam genutzten Räume ist die WG verantwortlich, für die Reinigung und Pflege des eigenen Zimmers der jeweilige Klient selbst; dies gilt gleichermaßen für lebensalltägliche Arbeiten wie Kochen, Waschen und Bügeln. Die Gartenpflege versehen die WG-Bewohner in Gemeinschaftsarbeit.

Neben einem Bezugsmitarbeiter des Sozialen Dienstes als Hauptansprechpartner wird jeder Klient von einem multiprofessionellen Team aus Sozialarbeitern/Sozialpädagogen, Arbeitsanleitern, Hauswirtschaftsmitarbeitern, Krankenpflegern und ggf. einem Seelsorger betreut. Ein wichtiger Baustein sind verpflichtende Gruppengespräche in der Wohngemeinschaft: Begleitet vom Sozialen Dienst, werden wichtige Themen, Fragen und Probleme angesprochen und zusammen bearbeitet.  Darüber hinaus stehen die Mitarbeiter auch für Einzelgespräche zur Verfügung. Zur Sicherstellung des besonderen Schutzcharakters dieses Wohnbereichs führen wir in unregelmäßigen Abständen Suchtmittelkontrollen durch.    

  • HilfeNetz Lühlerheim
  • Tagesstrukturangebote auf Prämienbasis
  • seelsorgliche Begleitung
  • Urlaubsfreizeit
  • Einkaufsmöglichkeit in der Einrichtung
  • öffentliches Café
  • Fahrdienst

Das Angebot unterstützt den Klienten dabei, dauerhaft suchtmittelfrei und zufrieden i. S. von aktiv/selbstbestimmt mit seiner Suchterkrankung zu leben. Im Mittelpunkt stehen seine Fähigkeiten und Stärken, die wir gemeinsam weiterentwickeln und ausbauen. Dabei arbeiten wir mit Fachärzten, Therapeuten, Suchtambulanzen und Fachkliniken zusammen.

Maßgeblich für die Dauer der Betreuung und des Aufenthalts im abstinenten Angebot ist der individuelle Unterstützungsbedarf in Abhängigkeit vom jeweiligen Entwicklungsverlauf. 

Die Kosten übernimmt der (über)örtliche Sozialhilfeträger gemäß §§ 67 ff bzw. §§ 27b, 35 SGB XII.  Der Erstantrag sowie Anträge zur Weiterführung der Maßnahme werden durch die Einrichtung gestellt.